Einige Einsätze von August bis September:

***UNWETTER IN FISCHAMEND***

Am 02.09.2018 zog ein heftiges Gewitter über Fischamend. Um 22:49 Uhr wurden wir das erste mal an diesem Abend zu

Auspumparbeiten im Ortsgebiet alarmiert. Kurz zuvor dürfte ein Blitz in eine Sirene eingeschlagen haben, die dadurch

ausgelöst wurde. Sofort wurde die Einsatzzentrale besetzt und ein Kamerad kümmerte sich um die heulende Sirene, die kurze

Zeit später wieder funktionstüchtig gemacht werden konnte. Inzwischen wurden auch schon weitere Einsatzadressen gemeldet.

Unter anderem auch ein Murenabgang auf der B9, der angeblich einen PKW erfasst hatte. MTF und Tank 2 wurden sofort zur

Unfallstelle entsannt. Nach kurzer Zeit konnte Entwarnung gegeben werden. Ein Pkw-Lenker hatte den überfluteten Straßenteil

übersehen, fuhr ungebremst ins Wasser und kam darin zu liegen. Der Pkw wurde von uns abtransportiert, die B9 wurde freigepumpt

und die Straße gereinigt. Die B9 war in dieser Zeit gesperrt. Da weiterhin immer mehr überflutete Keller oder Stiegenhäuser

gemeldet wurden, entschloss der Einsatzleiter, die Freiwillige Feuerwehr Schwadorf und die Freiwillige Feuerwehr Kleinneusiedl

nachzualarmieren, die uns bis ca. 5 Uhr unterstützten.

Insgesamt wurden 55 Einsätze abgearbeitet. Die FF Fischamend stand mit 20 Mitglieder bis 03.09.2018, 18 Uhr (19 Stunden)

im Einsatz.

Danke an die beteiligten Feuerwehren, der Polizei und natürlich auch an die Gemeinde/Bauhof

für die wie immer sehr gute Zusammenarbeit und Unterstützung!

 

***Brandeinsatz***

Wir standen bei einem Brandeinsatz auf der Bruckerstraße im Einsatz. Aus unbekannter Ursache gerieten zwei mit Stroh beladene

Traktoranhänger in Vollbrand! Unsere Aufgabe bestand den entstandenen Flurbrand und die zwei Anhänger zu löschen! Aufgrund

der extremen Trockenheit und Lage wurde die FF Kleinneusiedl zur Unterstützung mitalarmiert. Gemeinsam wurde der Brand

rasch unter Kontrolle gebracht und gelöscht! Ebenfalls wurde der Notfallkoordinator der ÖBB alarmiert.

Grund dafür war die Nähe zur Bahntrasse. Unter Einsatzleiter OV Alexander Travnik konnten wir nach gut 2,5 Stunden

einsatzbereit einrücken.

Wir bedanken uns bei allen eingesetzten Kräften für die wie immer sehr gute Zusammenarbeit

Einsätze 2018

Impressum / Kontakt