Florianifeier im Zeichen der Freundschaft.

Unter diesem „Motto“ stand die heurige Florianifeier! Die 25jährige Freundschaft mit den Freunden der Freiwilligen Feuerwehr

Reichenau/Innsbruck Stadt wurde gebührend gefeiert.

Die Freunde aus Reichenau trafen bereits am Freitag, den 4. Mai 2018 in Fischamend ein und verbrachten ein gemütliches

und lustiges Wochenende in Fischamend. Neben Kegeln, Stockschießen und der Besichtigung der Betriebsfeuerwehr

Industriepark Schwechat stand die gemeinsame Florianifeier am Sonntag, den 6. Mai 2018 im Feuerwehrhaus am Programm.

Kommandant HBI Christian Pichler begrüßte zahlreiche Ehrengäste: Pfarrer Ivica Stankovic, Bürgermeister Mag. Thomas Ram,

Altbürgermeister und Ehrenbürger Johann Besin, sowie alle erschienenen Stadt- und Gemeinderäte.

 

Kranzniederlegung am Gedenkplatz.

Vor der heiligen Messe, welche von Pfarrer Ivica Stankovic zelebriert und musikalisch vom Stadtchor Fischamend gestaltet wurde,

fand am Gedenkplatz vor der St. Michaels Kirche eine Kranzniederlegung für die verstorbenen Mitglieder beider Feuerwehren statt.

 

Ehrungen.

Auch heuer wurden wieder einige Mitglieder der Jugend und der aktiven Mannschaft ausgezeichnet und befördert.

Von der Jugend erhielten Simone Travnik und Florian Riedl Urkunden und Abzeichen für die Absolvierung des 1. Erprobungs-Spiel.

Für die 1. Erprobung wurden Urkunden an Nadine Bollauf, Christopher Wildner, Lukas Richter, Kevin Matuscha und

Florian Hammerschmid übergeben. Marcel Travnik erhielt eine Auszeichnung für die 2. Erprobung.

Weiters wurden zwei Mitglieder angelobt, Lena Winkler und Michael Chudaczek. Die Berförderung zum Feuerwehrmann nahmen

Marcel Mategka und Raffael Vellan entgegen. Zum Oberfeuerwehrmann wurde Markus Brunner und zum Hauptfeuerwehrmann

Peter Fikinger befördert. Den Dienstgrad Ehrenlöschmeister erhielt Alfred Richter. Für 25 Jahre Einsatz bei der FF Fischamend

wurde Alexander Travnik seitens der Stadtgemeinde Fischamend ausgezeichnet und erhielten eine Urkunde, sowie eine

Armbanduhr überreicht.

 

Lobende Worte an die Kameraden.

Anschließend sprach Bürgermeister Mag. Thomas Ram zu den anwesenden Gästen. Er freut sich, dass die „Innsbrucker“ so

zahlreich nach Fischamend gekommen sind um die Freundschaft zu feiern. Besonders freut ihn auch, dass die Jugendfeuerwehr

stets wächst und motiviert bei der Sache ist.

 

25 Jahre Freundschaft mit der Feuerwehr Reichenau.

Als EHBI Hubert Binder am Rednerpult stand, wurde den anwesenden Gästen erzählt, wie es überhaupt zu der Freundsachft

mit den Kameraden aus Reichenau kam. Unser Rudi Grötz  machte sich stark dafür, da sein Schwiegersohn Kurt Mitglied

der FF Reichenau ist. Und so war es beim Feuerwehrfest 1993 soweit und die ersten „Reichenauer“ besuchten das Feuerwehrfest

am Festplatz in Fischamend. Die Gegeneinladung dauerte nicht lange, erzählte der ehemalige Feuerwehrkommandant der

FF Reichenau Armin Praxmarer. 1994 Stand das Fest zur 10jährigen Gründungsfeier der FF Reichenau/Innsbruck am Programm.

Dazu machte sich eine Fischamender Abordnung mit dem Zug auf den Weg nach Innsbruck. Seither gibt es jährliche gegenseitige

Besuche bei Bällen, Festen und anderen Anlässen. Mittlerweile kommen die Reichenauer nicht nur zu Feuerwehranlässen,

sondern auch zum Sommerfest der Stadtgemeinde Fischamend! Damit eine so tiefe Freundschaft entsteht, benötigt sie

besondere Pflege. Hier gebührt vor allem Rudi Vaculka (Fischamend) und Heli Plank (Reichenau) großer Dank!

 

Gemeinsame Medaille.

Nach den Ansprachen wurde die eigens angefertigte Jubiläumsmedaille samt Urkunde an die jeweiligen Mitglieder beider

Feuerwehren übergeben. Ein herzlicher Dank an Hubert Binder und Heli Plank. Sie arbeiteten an einer gemeinsamen Medaille

und so wurde das Band in Wien gefertigt und die Medaille in Tirol geprägt.

Das Versorgungsteam leistete perfekte Arbeit.

Anschließend spielte der Musikverein zum Frühschoppen auf und das Versorgungsteam kam seiner Aufgabe nach und

verpflegte die Gäste mit Kesselfleisch, Grillwurst und herrlichen Mehlspeisen. Das traumhafte Wetter führte dazu, dass die

Florianifeier erst am späten Nachmittag sein Ende fand.

In diesem Sinne: Auf die nächsten 25 Jahre Freundschaft – Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr!

Ein herzliches Dankeschön an alle Helfer und Spender der Mehlspeisen!

Veranstaltungen/Sonstiges 2018

Impressum / Kontakt