Schadstoffübung in Hainburg 29.04.2017

 

Am 29.04.2017 fand in Hainburg eine Übung des Schadstoffzuges Bruck/Leitha statt.

Das Hauptaugenmerk bei der Übung stand im Zeichen der Schutzanzugträger.

Übungsannahme war ein Unfall eines Klein-LKW´s mit Anhänger welcher mit Chlor (UN 1017)

beladen war. Wobei der Anhänger sowie am Klein LKW ein Fass leck geschlagen war und das

Chlor ausfloss.

Als Erstmaßnahmen wurde die Unglücksstelle großräumig abgesichert sowie in der Nähe befindliche

Kanaldeckel abgedichtet. Ebenfalls wurde der Aufbau des Dekoplatzes durchgeführt.

Währenddessen rüsteten sich die Trupps mit Schutzanzug (CSA – Schutzstufe 3) aus.

Die Aufgaben für die Schutzanzugträger waren: Erkundung der Unglücksstelle und dem Übungsleiter

darüber zu informieren, Abdichten des Leckgeschlagenen Anhängers, Umpumpen des Chlor´s bis unter

die Austrittsstelle mittels Fasspumpe. Ebenfalls wurde auch das Arbeiten mittels Fremdbelüftung geübt.

Am Dekoplatz wurde mit Schutzstufe 2 gearbeitet. Hier wurden alle eingesetzten Trupps sowie die

benötigte Ausrüstung dekontaminiert.

Nach ca. 3 Stunden konnten wieder alle Gerätschaften in den Fahrzeugen versorgt und die

Übungsnachbesprechung durchgeführt werden.

BFKDTSTV BR Christian Edlinger sowie der AFKDT BR Markus Mikeska (Schwechat Stadt) machten

sich vor Ort ein Bild der Ausbildung und bedankten sich bei den Mitgliedern, dass sie sich für die Übung

Zeit genommen haben.

An der Übung nahmen 20 Mitglieder teil, davon waren 8 Mitglieder mit CSA ausgerüstet.

Übungen 2017

Impressum / Kontakt